Willkommensklassen

Im Sommer 2012 kam die erste Willkommensklasse an unsere Schule, inzwischen, im Schuljahr 2015/16 haben wir drei Willkommensklassen, jede mit Mädchen und Jungen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Nation.

Unsere drei Lehrerinnen in den Willkommensklassen sind speziell für DAZ (Deutsch als Zweitsprache) ausgebildet. Ein wenig erhalten sie auch Unterstützung von anderen Lehrerinnen und Lehrern aus dem Kollegium.
Einige der geflüchteten Schülerinnen und Schüler konnten bereits erfolgreich in eine Regelklasse integriert werden.

Ausflug zum Gläsernen Labor

Heute fahren wir mit Schülern der Wilkkommensklasse und einer 8. Regelklasse nach Buch ins Gläserne Labor, um dort zum Thema "Wasser" zu arbeiten.
Im Schlosspark werden an unterschiedlichen Stellen Proben aus einem fließenden Gewässer entnommen und an schließend im Labor untersucht.
Zur Überbrückung sprachlicher Lücken arbeitet immer ein/e Schüler/in aus der Regelklasse mit einer/em Schüler/in aus der Willkommensklasse - es ist eine gute Mischung :-)

Hier kann noch einmal ein entsprechender kurzer Artikel auf der Seite des Gläsernen Labors nachgelesen werden.

Begegnungsfest zur Weihnachtszeit

Eine ganz besondere Atmosphäre war an diesem Morgen in der Aula zu spüren – aufgeregte Schülerinnen und Schüler der Willkommens- und der Regelklassen füllten den Raum gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern sowie jugendlichen Geflüchteten mit ihren Betreuern, zu denen die Schule durch ein Projekt schon länger Kontakte pflegt.

Die Willkommensschüler hatten gemeinsam mit Schülern aus anderen Klassen ein vielseitiges, mehrsprachiges Bühnenprogramm vorbereitet, bei dem sich Rezitationen mit musikalischen und tänzerischen Einlagen abwechselten.

Mit den einleitenden Worten des Schulleiters begann das Programm des Begegnungsfestes. Herr Pieth hieß die Anwesenden herzlich willkommen, natürlich zunächst vor dem Hintergrund des Festes, aber auch und vor allem in Bezug auf den derzeitigen Aufenthaltsort Deutschland. Die Ansprache wurde von unserem Schülersprecher ins Arabische übersetzt. 

 

Durch das Programm führten die Oberstufenschüler Kristina, Myriam und Rida. Sie gestalteten schülerorientiert und kreativ die Übergänge der einzelnen Programmpunkte:

  1. Interview der Willkommensklassen zu Namen, Alter und Herkunftsland der Schülerinnen und Schüler (mit Plakaten zu den Herkunftsländern)
  2. Vortrag eines selbst gedichteten Raps zum Thema „Flüchtlinge“ (Berat, 7. Klasse)
  3. Shakespeare-Rezitation auf Englisch von Tamim
  4. Vortrag eines persischen Gedichts von Mohammed
  5. Vortrag eines selbstverfassten Gedichts auf Arabisch (mit deutscher Übersetzung)
  6. Rezitation: „Wozu sind Kriege da?“ mit Plakaten
  7. Aufführung des spanischen Weihnachtsstückes „Navidad“ (8. Klasse)
  8. Gesangseinlage mit Klavierbegleitung: Solo von Isabell
  9. Hip-Hop-Tanzeinlage von Tommy aus dem 3. Semester
  10. Musik-AG (Feliz navidad)

 

Abgerundet wurde das abwechslungsreiche interkulturelle Programm durch das Überreichen der liebevoll eingepackten Geschenke an die Willkommensklassen. Den Abschluss bildete sodann das internationale Büffet im obersten Stock, das an einer langen Tafel den Gaumen mit selbst zubereiteten Köstlichkeiten verwöhnte. Von herzhaft bis süß, von „typisch deutschen“ Trauben-Käse-Spießchen bis hin zu arabischen Couscous-Variationen konnte jede/r etwas Leckeres finden und darüber hinaus – ganz nebenbei – miteinander ins Gespräch kommen.

  

Unsere Schülerinnen und Schüler konnten ein weiteres Büffet für die geflüchteten Menschen aufbauen, die einige Tage zuvor in der Sporthalle untergebracht worden waren.

 

Es war ein lebendiges und rundum gelungenes interkulturelles Fest, für das wir – das Thomas-Mann-Gymnasium – noch einmal all denjenigen von Herzen danken, die es ermöglicht haben!