Willkommen im Fachbereich Wirtschaft!

Unsere Schule bietet für Schüler und Schülerinnen Unterricht im Fach Wirtschaftslehre (in den Jahrgangsstufen 7 und 8), Sozialwissenschaften/Wirtschaftswissenschaft (in den Jahrgangsstufen 9 und 10) und Wirtschaftswissenschaft (in der Oberstufe) – kurz: Wirtschaft – an. Das Fach ist Teil unseres Schulprogrammes. Für die fachliche und pädagogische Ausgestaltung sind in unserem Fachteam verantwortlich:

Wie ergeben sich die Zeugnisnoten in Wirtschaft?

Hier findet sich eine Übersicht zur Bewertung.

Was erwartet dich, wenn du dich für „Wirtschaft“ entscheidest?

Für Früheinsteiger: Wirtschaft als Profilfach in den Jahrgangsstufen 7 und 8

Wenn du schon immer mehr über dich und deine Rolle im Wirtschaftssystem wissen wolltest, bist du hier genau richtig. Wähle einfach bei deiner Anmeldung an das TMG dein Profil „Wirtschaft“ und du wirst in Klasse 7 deine Rolle als Konsument hinterfragen lernen: Wie funktioniert das mit den Bedürfnissen – wodurch werden sie geweckt? Wie ist eigentlich ein Supermarkt aufgebaut? Welche Informationen muss eine Verpackung enthalten und warum sind Bio-Produkte teurer als andere? Wie entstand eigentlich Geld? Diesen und anderen Fragen gehst du im ersten Jahr deines Profilfaches nach.

In der Klassenstufe 8 wechselst du die Perspektive und schaust dir die Seite der Produktion an. Du wirst die Funktionen eines Produktionsbetriebes und betriebliche Strukturen kennen lernen und – wenn es klappt – sogar selbst ein Produkt herstellen und verkaufen. Wird sich dein Produkt am Markt durchsetzen können?

Für Neugierige: Wirtschaft als Wahlpflichtkurs in den Jahrgangsstufen 9 und 10

Na? – Keinen Platz in der Profilklasse bekommen und dennoch Interesse am Fach? Oder hast du vielleicht erst später entdeckt, dass du Fragen an die Wirtschaft haben könntest? Dann ist es noch nicht zu spät. In der Klassenstufe 9 kannst du Sozialwissenschaften/Wirtschaftswissenschaft als Wahlpflichtfach belegen – entweder als Fortführung deines Profilunterrichtes oder aber als Neueinsteiger. Wir haben für beide „Zielgruppen“ unser Angebot im Programm. Die Fortführer erfahren erste Spezialisierungen und Vertiefungen von Inhalten und die Hinzugekommenen werden an das Fach mit Blick auf die Vorbereitung für die Klasse 10 herangeführt.

Wenn du das Fach Wirtschaftswissenschaft in der Oberstufe belegen möchtest, musst du den Wahlpflichtkurs in der 10. Klasse belegt haben. Das geht auch, wenn du in den Klassenstufen 7 bis 9 noch keinen Profil- oder Wahlpflichtkurs belegt hast. Nur Mut, melde dich an, denn in der Klassenstufe 10 bereiten wir dich auf die Oberstufe vor. Du lernst, in Modellen zu denken und diese mit praktischen Inhalten aus dem Alltag zu verknüpfen. Genau genommen holen wir die Praxis in den Unterricht und du erhältst die Gelegenheit, diese mit einer betriebs- und volkswirtschaftlichen „Brille“ zu betrachten und du kannst herausfinden, ob du dir diese „Brille“ zwei weitere Jahre aufsetzen möchtest. Aus unserer Sicht lohnt es sich. Auf jeden Fall!


Für zukünftige Profis: Wirtschaft als Leistungskurs in der Sekundarstufe II

In der Oberstufe wirst du die Wirtschaftswissenschaft intensiver – sowohl aus betriebs- als auch aus volkswirtschaftlicher Perspektive – kennen lernen. Dies geschieht in der Regel in einem Leistungskurs.

In den ersten beiden Semestern (Klasse 11) wird das unternehmerische Handeln im Vordergrund des Unterrichts stehen. Dabei stehen Fragen im Vordergrund, wie bspw.: Was macht eigentlich einen Unternehmer aus? Haben Personen- oder doch eher Kapitalgesellschaften Vorteile im unternehmerischen Handeln? Wie kommt eigentlich ein Aktienkurs zustande? Was ist und wie funktioniert modernes Marketing? Wie sollte ein Betrieb oder ein Produktionsprozess organisiert sein? Welche Rechte und Pflichten haben Arbeitnehmer und Unternehmer?

Die letzten beiden Semester (Klasse 12) stehen im Zeichen der Volkswirtschaftslehre. Hier werden konkrete Inhalte natürlich sehr stark von aktuellen wirtschaftspolitischen Entwicklungen und Ereignissen beeinflusst. Im Groben gesagt, geht es darum, die Wirtschaft als Ganzes zu verstehen. Dabei werden Fragen behandelt, wie: Was kann eine (soziale) Marktwirtschaft überhaupt leisten? Lässt sich die Wirtschaft eines Landes steuern? Bringt internationaler Handel mit Gütern eher Vor- oder Nachteile für eine Volkswirtschaft? Wie funktionieren eigentlich Währungen oder Wechselkurse – oder genauer – wie funktioniert der EURO?


Zusammenspiel von Theorie und Praxis - Geht das?

Na klar geht das. Nicht immer, aber da, wo es passt.

Wir nutzen zum Beispiel Kooperationen mit Berliner Betrieben und führen Betriebsbesichtigungen durch oder holen uns Experten in den Unterricht, nehmen an Plan- oder Börsenspielen teil oder unterrichten zum Teil in Projektform und können auf eigene Werkstatträume zurückgreifen.

Ein kleines Highlight in der Oberstufe sind unsere jährlichen Studienfahrten , die ein reichhaltiges Programm an Besichtigungen von Unternehmen bieten.

Noch ein wenig Motivation gefällig? - Berufsorientierung

Immer wieder erreichen uns – auch viele Jahre später – Nachrichten von Ehemaligen, dass sie in der Realwirtschaft einen Platz gefunden haben und unser Unterrichtsangebot Anregungen gegeben hat, sich für eine Studien- oder Berufswahl mit wirtschaftlichem Bezug oder kaufmännischem Hintergrund zu entscheiden. Darauf können wir stolz sein und wir sind es auch. Das zeigt uns, dass unser Unterricht Schülerinnen und Schülern helfen kann, eine Perspektive für ihre Zukunft zu entdecken.